V-ZUG Blog | DE LogoLoading

flag deDE

vzug-sulgen-edin-muslic-header-1155x650px

«Chancen erkennen und unsere Fabrik adaptieren»



Share: WhatsappLinkedInKommentierenMenuEmail

Kühlgeräte-Fertigung im 53-Sekunden-Takt: Als Senior Strategy Manager sorgt Edin Muslic dafür, dass die Chemie zwischen den Maschinen in Sulgen stimmt.

Was ist der Unterschied zwischen einem Kolibri und einem Dinosaurier? Die Dinosaurier sind ausgestorben. Der Kolibri hingegen lebt weiter, weil er einen Schnabel entwickelt hat, um Nektar zu saugen. Edin Muslic zieht gerne Parallelen zwischen der Natur und der Businesswelt: «Die Evolution hat gezeigt, dass nicht immer Grösse und Stärke siegen. Vielmehr geht es darum, sich an ändernde Bedingungen zu adaptieren.» Diese Botschaft vom Kolibri, diese Vision, hat er für die V-ZUG Kühltechnik AG: «Wir sind einzigartig mit unserem kleinen Produktionsvolumen von aktuell 75 000 Kühlgeräten pro Jahr. Wie aber können wir gegen die Riesen der Branche überleben?» Der Bosnier gibt die Antwort gleich selbst: «Indem wir flexibel bleiben, Chancen erkennen und unsere Fabrik adaptieren.»

Mit 3000 Kontakten und 30 Jahren Erfahrung nach Arbon

Seit über fünf Jahren ist der Senior Strategy Manager verantwortlich für das komplexe Projekt Sulgen. Er hat das Layout der neuen Fabrik designt. Zu seinen Aufgaben gehören die Beschaffung und Einführung von Produktionsanlagen, Einrichtungen und Fertigungsstrassen für Vormontage, Montage sowie Schäumanlagen. Mit anderen Worten: Edin Muslic ist der Kopf hinter der neuen Kühlgeräteproduktion in Sulgen.

2013 ist der studierte Maschinenbauingenieur zu V-ZUG nach Arbon gekommen. «Mitgebracht habe ich damals 3000 Visitenkarten und eine fast 30-jährige Karriere in der Kühlgeräte-Branche», schmunzelt der Vater von zwei erwachsenen Kindern. 1985 hatte er sein Studium abgeschlossen. Danach war der Gewinn eines studentischen Wettbewerbs in den Disziplinen Thermodynamik und Statik seine Eintrittskarte zu international tätigen Haushaltgeräteherstellern in Südosteuropa gewesen: «Ich habe als junger Ingenieur angefangen und bin über Jahre bis zum Technischen Leiter und General Manager aufgestiegen.» Für die Planung und den Produktionsaufbau in Sulgen bringt er sein langjähriges, multidisziplinäres Know-how mit: So kennt er sich im Maschinenbau genauso gut aus wie etwa bei Kühl-, Polyurethanschaum- oder Vakuumform-Technologien. Hinzu kommt seine breite Erfahrung in Betriebswirtschaft, Management, Qualitätssicherung, Lieferkettenmanagement oder Verkaufsmanagement.

Abonnieren Sie unseren V-ZUG Newsletter für weitere spannende Beiträge

Wie ein Orchester, jeder spielt seine Melodie

Die neue Produktion in Sulgen steht für mehr Effizienz, Zuverlässigkeit, Qualität. Und für Innovation, um das Premium-Segment der Kühlgeräte weiterzuentwickeln und Kundinnen und Kunden zu begeistern. «Die allergrösste Herausforderung ist die Synchronisation zwischen den Maschinen von verschiedenen Lieferanten aus verschiedenen Ländern», sagt Edin Muslic. Jede Maschine hat eine Aufgabe, die eine fertigt Türen, die andere Verdampfer etc. Diese einzelnen Module sind wie ein Puzzle zusammengesetzt. «Es ist wie ein Orchester, jeder spielt seine Melodie. Zusammen müssen sie harmonieren.» Der 58-Jährige lacht: «Im Prinzip sorge ich dafür, dass die Chemie zwischen den Maschinen stimmt.»

Innovation, Evolution – das sind seine Werte. Wo Engineering, Anlagenbau, die passende Wahl von Produkten und Komponenten, Design und Installation kombiniert werden, lassen sich neue Lösungen kreieren. So gehört die V-ZUG Kühltechnik AG bei der Technologie zu den führenden Anbietern in der Kältetechnik. Der Experte hat aber stets auch das grosse Ganze im Blick: Ein ausgeklügeltes Prozessleitsystem stimmt die Gesamtproduktion ab. Die Effizienz und Kapazität – der Takt des Zusammenspiels – ist beeindruckend: Nur 53 Sekunden dauert die Fertigung eines einzelnen Kühlschrankgehäuses aus Polyurethan-Schaum. Das ist der Richtwert. Nach diesem Zyklus ist das ganze System getaktet. Dort, wo gewisse Herstellungsschritte länger dauern, sind sie unterteilt. Braucht also etwa eine Arbeit in der Montagestrasse mehrere Minuten, wird sie an mehreren Positionen ausgeführt.

 

«Es ist wie ein Orchester, jeder spielt seine Melodie. Zusammen müssen sie harmonieren.»

Edin Muslic, Senior Strategy Manager

 

Heute schon an morgen denken

Edin Muslic pendelt täglich von seinem Wohnort Arbon nach Sulgen an seinen improvisierten Schreibtisch in der Produktionshalle. Liegt sein Fokus ganz auf der neuen Generation von V-ZUG Kühlgeräten, so hat er doch auch schon die übernächste Generation im Hinterkopf: «Wir haben unsere Automatisierungsarchitektur für die Anforderungen der Industrie 4.0 gebaut. Die intelligente Vernetzung der Maschinen kann ein nächster Evolutionsschritt sein.»

Ab 2022 wird die Produktion in Sulgen anlaufen. Dann wird Edin Muslics komplexes Planungsprojekt vorläufig abgeschlossen sein. Wie er sich selbst an neue Bedingungen adaptieren wird? Für seine Zukunft wünscht er sich ein gutes Gleichgewicht zwischen seiner Leidenschaft für das Kühlgerätebusiness und Zeit für sich. Basketball spielt er zwar in der Freizeit nicht mehr aktiv, dafür kocht er gerne. Seine Karriere habe er bisher nie geplant. Er habe immer wieder neue Chancen und auch Glück gehabt. «Wenn neue interessante Projekte entstehen, dann werden wir uns sicher wiederfinden.» Wie hatte er es doch zuvor formuliert: «V-ZUG und ich – wir passen zusammen wie ein Schlüssel zum richtigen Schlüsselloch.»

Mehr erfahren:

Entdecken Sie unsere Kühlschränke

Unser Qualitäts-Anspruch

 

 


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Share: WhatsappLinkedInKommentierenMenuEmail

0 Kommentare

    Es wurden noch keine Kommentare verfasst

    vzug.comlifestyle.vzug.comhome.vzug.com/de/references.vzug.comnaming.vzug.com

    Sie nutzen einen veralteten Browser. Einige Inhalte können daher nicht richtig angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser: http://browsehappy.com