V-ZUG Blog | DE LogoLoading

flag deDE

Shpresim Balazi, Montage Türen Excellence Line V-ZUG

«Es ist so wie beim Autokauf: Man muss Lack und Glas genau kontrollieren.»



Share: WhatsappLinkedInKommentierenMenuEmail

Für die Fertigung der Excellence Line braucht es auch manuelle Montagearbeit. Shpresim Balazi verbaut die Türen der Geräte. Dafür ist präzise Handarbeit und ein gutes Auge nötig.

Punkt halb sieben jeden Morgen steht Shpresim Balazi im Erdgeschoss der Fabrikhalle auf dem Areal in Zug und zieht seine Handschuhe an. Sein Arbeitsplatz ist am Montageband für Steamer und Backöfen, wo er zusammen mit einem Kollegen manuell Türen in die Geräte einsetzt.

Die moderne Montageanlage mit intelligenten Assistenzsystemen und einem hohen Grad an Automatisierungstechnik wurde für die Produktion der Excellence Line neu konzipiert und installiert. Dank des Plattformkonzepts durchlaufen auch Gerätetypen der Advanced Line diese Produktionslinie. Für die Mitarbeitenden in der Vormontage und Montage ist es ein neues Arbeitsumfeld. Um es für alle sicher, ergonomisch und effizient zu gestalten, durften sie sich bei der Planung einbringen. Auch Shpresim Balazi konnte dank seiner langjährigen Erfahrung mitteilen, welches Equipment er etwa benötigt und wie ihm die Arbeit am einfachsten von der Hand geht.

V-ZUG Excellence Line Montage Türen

Digitales Anzeigensystem für stark variierende Produktion

Seit acht Jahren arbeitet der gebürtige Nordmazedonier, der als Zehnjähriger in die Schweiz gekommen ist, bei der V-ZUG AG. «Ja, die Zeit geht», er muss gleich selbst schmunzeln. Zu Beginn hat er am Produktionsband für Waschmaschinen und Tumbler gearbeitet und die Sockel montiert. Danach war er in der Vormontage tätig. Seit kurzem verbaut er die Türen für Steamer und Backöfen.

Der 1. Februar 2021 war der offizielle Startschuss für die Produktion der Excellence Line. «Ein wenig hektisch war es am Anfang schon», meint er, «wir mussten zuerst schauen, wo die passenden Bauteile sind und welche wir wo montieren. Das allererste fertige Gerät zu sehen, das war dann schon sehr interessant.» Für die Türmontage arbeiten sie zu zweit. Im ersten Produktionsschritt wird das Gerät vorbereitet, es werden Federn und Schrauben angebracht und Griffe angeschraubt. Dann geht das Gerät auf dem Band weiter und es werden im zweiten Schritt Gläser und Dichtung montiert.

Welches Gerätemodell aus welcher Line auf dem Band jeweils in ihre Montagestation kommt, das sehen die erfahrenen Monteure auf einem digitalen Anzeigesystem. Die Produktion variiert stark. Backofen oder Steamer, Excellence Line oder Advance Line werden auftragsbezogen verbaut. Manchmal wechseln sich die Modelle ab, manchmal folgen mehrere vom selben Typ hintereinander. Die Türmonteure müssen rasch und flexibel mitdenken und entsprechend der Anzeige alles richtig vorbereiten, die Türe einsetzen und das Gerät in die Endprüfung weiterschicken.

Abonnieren Sie unseren V-ZUG Newsletter für weitere spannende Beiträge

 

Shpresim Balazi, Montage Türen Excellence Line V-ZUG

Auf Details achten, das macht die Qualität aus

Wieso man die Gerätetüre von Hand und nicht automatisiert verbaut? Die Türmontage selbst ist einfach: Scharniere in die Öffnung klemmen und Bügel nach vorne ziehen. «Allerdings muss man sehr aufmerksam sein und immer auf jedes Detail achten. Das Glas darf keinen Kratzer, keinen Flecken, keinen Abdruck haben, das macht die Qualität aus», erklärt Shpresim Balazi: «Es ist so wie beim Autokauf: Man muss Lack und Glas genau kontrollieren.» Diesen Prozess kann man nicht automatisch ausführen. Swiss Made ist bei V-ZUG schliesslich ein klares Qualitätsversprechen.

Kommt hinzu, dass die Türen der verschiedenen Gerätemodelle nicht alle gleich sind. Den Hauptunterschied machen die Doppelglastüren der Excellence Line aus. So bestehen diese Premium-Türen aus zwei Gläsern, einem Glas und einem Innenglas, mit einer Dichtung dazwischen. Neu gibt es auch die grifflosen Türen mit AutoDoor. «Ein wenig Kraft zum Einsetzen braucht es schon», sagt der Monteur. «Für die Qualitätskontrolle sind aber vor allem ein gutes Auge und Sorgfalt wichtig.» Die Arbeitshandschuhe trägt er, um das Spiegelglas vor Fingerabdrücken zu schützen. Und auch, damit ihm das Glas nicht aus den Händen rutscht.

V-ZUG Excellence Line Montage Türen

200 Türen werden pro Tag montiert

Der 42-Jährige ist bei der Arbeit Handwerker, in der Freizeit nimmt er gerne den Ball unter die Füsse. Fussball hat er selbst aktiv gespielt und dann auch Junioren trainiert. Vor zwei Jahren hat er seinen Trainerposten aber aufgegeben, weil neben der Arbeit und am Wochenende wenig Zeit für die Familie blieb. Shpresim Balazi lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Kriens.

Für diese hat er jetzt auch unter der Woche mehr Zeit. Bis vier Uhr arbeitet er bei der V-ZUG AG im Tagesbetrieb. Rund 200 Türen montieren sie zu zweit pro Tag. Die Kapazität kann und wird noch ausgebaut werden. Was ihn dabei am meisten freut oder stolz macht? «Alles!», sagt er ohne Zögern. Es sei ein gutes Gefühl, mitzuhelfen, dass die Kunden ein schönes Gerät bekommen.

«Shpresim», der Name bedeutet in seiner Sprache «Hoffnung». Worauf er selbst hofft: «Gesundheit. Eine gesunde, glückliche Familie.» Der Türmonteur lächelt. «Und dass ich noch lange eine gute Arbeit machen kann.»

Mehr erfahren:

Entdecken Sie die neue Excellence Line

Alle Neuheiten 2021

Schweizer Werte auch in der Produktion

 


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Share: WhatsappLinkedInKommentierenMenuEmail

2 Kommentare

  • Ursula Weiss - 3. August 2021 17:42

    Klingt alles ganz toll und verführerisch, die Praxis sieht anders aus.
    Leider bei meinem 2. Gerät ein durcheinander beim Oeffnen und Schliessen, bis dass die Türe neu initialisiert werden muss und diese Woche sogar ein F29 Fehler. Mein 1. Gerät hatte eine Chaos-Programmierung der Türe. Beim 2. AustauschGerät ist noch nicht so schlimm, aber wie beschrieben braucht es mehrere Schritte, bis die Türe wieder weiss, in welchem Status sie sich befindet. Bin gespannt, ob es wieder schlimmer wird. Ich beobachte. Da wäre vielleicht weniger mehr. Vielleicht nur öffnen mit Touch, schliessen von Hand !

    Antworten

    • V-ZUG Redaktion - 4. August 2021 16:15

      Sehr geehrte Frau Weiss, danke für Ihren Kommentar. Ohne das genau Gerät zu kennen ist es schwierig eine Prognose zu treffen. Ein Code F29 kann verschiedene Ursachen haben wie ein Software Update oder ein Defekt am Türöffner-Motor. Für eine fundierte Aussage teilen Sie uns doch bitte mit um welches Gerät es sich genau handelt (FN/SN Nummer), was Sie beanstanden und Ihre Kontaktangaben. Sie können diese direkt an webmaster@vzug.com senden oder kontaktieren telefonisch unseren Technischen Support. Freundliche Grüsse, Ihr V-ZUG Team

vzug.comlifestyle.vzug.comhome.vzug.com/de/references.vzug.comnaming.vzug.com

Sie nutzen einen veralteten Browser. Einige Inhalte können daher nicht richtig angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser: http://browsehappy.com