V-ZUG Blog | DE LogoLoading
VZug_ZugerRötel_Roman_09_1200x675

So geht perfektes Kochen unter Dampf.



Share: WhatsappLinkedInKommentierenMenuEmail

Was Köchinnen und Köche dank V-ZUG Steamern auf die Teller ihrer Gäste zaubern, ist eine wahre Freude. Die Schlüssel zum mühelosen Kochvergnügen: das Electronic Steam System ESS und die raffinierte GarAutomatik CCS.

Roman Kaufmann, V-ZUG definiert sich als die Schweizer Manufaktur für ein genussvolles Leben. Sie sind Product Manager der V-ZUG Steamer und werden das gerne unterschreiben.

Absolut. Unsere Steamer sind bei Genussmenschen in aller Welt enorm beliebt. Der Grund: zwei V-ZUG Innovationen – das 2001 eingeführte Electronic Steam System ESS und das 2008 lancierte Climate Control System CCS.

V-ZUG setzt ja seit jeher auf Innovation, gepaart mit Präzision, Qualität und Zuverlässigkeit.

Und unsere Steamer sind dafür ein feines Beispiel! Als V-ZUG sich 1998 entschied, Steamer zu entwickeln, gab es nur wenige Anbieter. Alle erzeugten den Dampf fürs Kochen direkt im Garraum. Wir dagegen platzierten den Dampferzeuger ausserhalb des Garraums, um fein geregelt Dampf zu generieren. Das Resultat: hervorragende Ergebnisse dank schneller und präziser Klimaregelung.

Schon der erste V-ZUG Steamer kam mit ESS auf den Markt

Der Rest ist Geschichte. Schon der erste V-ZUG Steamer kam mit ESS auf den Markt und wurde zum durchschlagenden Erfolg.

Was sind weitere Vorteile von ESS?

Ein geringer Wasser- und Energieverbrauch dank effizienter Dampfeinspeisung. Minimaler Reinigungsaufwand dank reinem, kalkfreiem Dampf. Und grosse Hygiene dank restloser Rückführung des Wassers in den Wasserbehälter.

2008: die Premiere von CCS mit GarAutomatik.

Das Climate Control System CCS ist die geniale Ergänzung zum ESS.

Aus technischer Sicht: Was macht CCS?

CCS überwacht den Garraum. Ein Sensor prüft die Temperatur und steuert die Hitzequellen. Ein zweiter Sensor misst die Feuchtigkeit und reguliert die Dampfversorgung in Bezug zur Temperatur. Ein unterstützender Sensor regelt den Siedepunkt des Wassers im Boiler.

ein absolut konstantes Klima mit stabilen Temperaturen – aufs Grad genau.

Die smarte Regelung aufgrund dieser Messdaten garantiert im Garraum ein absolut konstantes Klima mit stabilen Temperaturen – aufs Grad genau. Das finden Sie sonst nur im Gastrobereich.

Aus praktischer Sicht: Warum möchte ich CCS in meiner Küche?

Weil Sie dank CCS rezeptfrei kochen können – ohne Angabe von Dauer, Temperatur, Betriebsart und Gewicht. CCS erkennt automatisch die Grösse und Form des Gargutes und zeigt auch das Garende an.

Ich muss aber doch das Gargut definieren?

Nur ganz allgemein. Sie melden Ihrem V-ZUG Steamer beispielsweise, dass es einen Gratin gibt. Und er soll oben bitte schön knusprig werden. Kein Problem für die V-ZUG Garsensorik. Sie stimmt die Temperaturen und Dampfsättigung perfekt auf Ihr Gargut ab.

Wie hat V-ZUG die CCS GarAutomatik perfektioniert?

Drei Beispiele: Beim schonenden Zartgaren von Fleisch erreichen Sie dank Extra-Gargutsensor jede gewünschte Kerntemperatur zum vorher definierten Zeitpunkt. Mit Vacuisine garen Sie Vakuumiertes ‘sous-vide’, aber mit Dampf statt im Wasserbad – gradgenau und unterbruchsfrei bis zu 48h. Und die Regenerierautomatik wärmt Gekochtes optimal auf. Die geschmackliche Qualität ist toll.

In welchen V-ZUG Geräten bekomme ich ESS und in welchen Modellen gibt es dazu noch CCS?

Sämtliche V-ZUG Steamer bieten Ihnen ESS. Das ergänzende CCS erhalten Sie in allen Modellen der Komfortstufe SL.

Abonnieren Sie unseren V-ZUG Newsletter für weitere spannende Beiträge

 

Share: WhatsappLinkedInKommentierenMenuEmail

0 Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst

Sie nutzen einen veralteten Browser. Einige Inhalte können daher nicht richtig angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser: http://browsehappy.com